Die Abteilung > Bildergalerie


1. Badmintoncamp in St. Johann im Pongau

Bildergalerie

Im Zeitraum vom 03.08.2019 bis 10.08.2019 fand das 1. Badmintoncamp der Abteilung Badminton in St. Johann im Pongau (Österreich) statt. Da es zeitlich nicht für Jedermann passte, machte sich eine kleine Gruppe, bestehend aus Claudia, Martina, Sarah, Felix R., Kris und Stefan in die idyllisch gelegene Kleinstadt rund 45 Minuten südlich von Salzburg gelegen. Tägliche Trainingseinheiten in der neuen Sporthalle des Jugendhotels Schlosshof wurden ergänzt um Ausflüge, Badezeit oder weitere sportliche Aktivitäten.


Samstag, 03.08.2019
Die Anreise nach St. Johann gestaltete sich aufgrund des großen Verkehrsaufkommens und dem bis zum Ziel anhaltenden Regen als sehr zäh, so dass das Ziel erst nach mehr als 5 Stunden Fahrzeit erreicht wurde. Die beiden Dreibettzimmer wurden bezogen und Kontakt zur bereits vor Ort befindlichen Gruppe des Thüringer Badminton Verbandes aufgenommen, welcher durch Stefans Verbindungen zu seinem Heimatverein, dem 1. Ilmenauer Badminton Club e.V., zustande kam. Denn Camp-Leiter Holger als auch die Trainer und Betreuer Bruno bzw. Ludwig spielen beim 1. Ilmenauer BC. Ergänzt wurde des Team aus Thüringen um Lea (SV Hermsdorf), Patrizia und Frank (SG Feinmess Suhl). Am Abend des Anreisetages wurde von unserer Gruppe insbesondere die neue Sporthalle auf dem Schlosshofgelände in Augenschein genommen sowie Tischtennis und Kicker gespielt.

Sonntag, 04.08.2019
Das Ziel des Tages war der Gipfel des auf 2.100 Metern Höhe gelegenen "Heukareck". Gemeinsam mit den anderen rund 30 Campteilnehmern aus Thüringen, mit Schülern und Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren, ging es bereits am Morgen um 07:00 Uhr zu einem Wanderparkplatz und dann zu Fuß weiter zum ersten Stopp, der Igeltalalm, welche nach rund einer Stunde Wanderung erreicht wurde. Dort konnte sich bei ausgiebiger "Jause" für den weiteren Weg gestärkt werden. Der weitere Weg zum Gipfel gestaltete sich herausfordernd, doch alle Teilnehmer erreichten das Ziel. Einzig Stefan nahm den fast 4-stündigen Rückweg mit mehr als 1.500 Höhenmetern der Thüringer Gruppe in Angriff, welche über die obere sowie untere Tennenalm führte. Nach insgesamt mehr als 7 Stunden reine Wanderzeit wurde der Schlosshof erreicht. Claudia, Martina, Sarah, Felix (dieser schloss sich auf dem Rückweg vom Heukareck den anderen Gersthofern an und genoss ein zweites Mal die Aussicht vom Gipfel) und Kris fanden die Jause am Morgen so toll, dass diese den kürzeren Rückweg über die Igeltalalm nahmen und dort eine Pause einlegten. Wieder im Schlosshof eingekehrt galt es sich von den Strapazen des Tages zu erholen.

Montag, 05.08.2019
Der Morgen stand nach dem täglich um 08:00 Uhr stattfindenden Frühstück im Zeichen des Sightseeing. St. Johann wurde am Vormittag besichtigt und bereits das ein oder andere Mitbringsel erworben. Um 12:00 Uhr wurde im Schlosshof zu Mittag gegessen, bevor am Nachmittag die erste Trainingseinheit auf dem Plan stand. Der Großteil unserer Gruppe erholte sich am Badesee bis zum Abendessen um 18:00 Uhr. Zusammen mit Holger nahmen wir am Fußball-Turnier teil. "Die alten Säcke" schlugen sich auf der Kleinfeldanlage beim 4 gegen 4 wacker, verloren Spiel 1 gegen die motivierte Jugend aber nach einem 2:6-Rückstand denkbar knapp mit 6:7.

Dienstag, 06.08.2019
Am Vormittag wurde rund zwei Stunden fleißig trainiert, so dass am Nachmittag ein Ausflug nach Salzburg unternommen wurde. Im Schloss Hellbrunn wurden die Wasserspiele besichtigt, im Anschluss die Stadt Salzburg selbst, unter anderem mit einem tollen Blick über die Stadt auf einer Rooftop-Bar. Das Abendessen fand in einem Biergarten statt, bevor es wieder zurück nach St. Johann ging.

Mittwoch, 07.08.2019
Die Eisriesenwelt in Werfen stand am Vormittag auf dem Programm. Nach einer Seilbahnfahrt und einem rund halbstündigen Fußweg wurde der Eingang der Eisriesenhöhle erreicht. Die etwa eine Stunde dauernde Besichtigung bei Temperaturen um den Gefrierpunkt war für alle ein sehenswertes Erlebnis. Am Nachmittag wurde wieder Badminton gespielt, um es sich dann im Eiscafé in St. Johann das Eis schmecken zu lassen. Am Abend wurde das Fußballturnier beendet, einmal mit einem 0:3 gegen das Betreuerteam aus Thüringen und einem 9:0 gegen das zweite Nachwuchsteam. Am Ende belegten wir den 3. Platz.

Donnerstag, 08.08.2019
Der Vormittag stand zur freien Verfügung, hier spielten Sarah und Stefan mit den Betreuern aus Thüringen gemeinsam Badminton. Am Nachmittag stand ein gemeinsames Freundschaftsturnier mit allen Campteilnehnern aus Thüringen und Gersthofen zusammen mit dem Post SV Salzburg am Olympiazentrum in Rifen an. Es wurden drei Leistungsgruppen mit jeweils zwei Teams gebildet. Zurück in St. Johann wurde gemeinsam gegrillt und etwas später unter anderem Werwolf gespielt.

Freitag, 09.08.2019
Am vorletzten Tag ging es zur "Lammerklamm", etwa 45 Minuten Fahrzeit von St. Johann entfernt gelegen. Es ist immer wieder interessant wie sich die Wassermassen ihren Weg bahnen, jedoch war diese Klamm eine weniger spektakuläre als die zur Zeit gesperrte Liechtensteinklamm in St. Johann. Am Nachmittag fand die letzte Trainingseinheit statt, es wurde erneut Eis im Ort gegessen und der Abend mit einem großen Grillabend des Jugendhotels eingeleitet. Ein "Riesen-Werwolf-Spiel" mit zwei Dörfern wurde in der Sporthalle gespielt, gemeinsam beendeten wir den Abend mit Uno spielen zusammen mit den thüringischen Freunden.

Samstag, 10.08.2019
Die Rückfahrt stand an, die Zimmer wurden geräumt übergeben und es ging zum Abschluss in das Salzbergwerk Hallein bei Bad Dürrenberg. Nach der Zeit unter Tage und der letzten Möglichkeit sich Andenken aus Österreich zu sichern, gab es noch ein leckeres gemeinsames Essen in Hallein, bevor die Heimfahrt angetreten wurde.