Ballon-Cup: FAQ


FAQ

Die Ausschreibung bildet den Kern des  Gersthofer Ballon-Cups. In ihr sind alle Regeln und Formalien zum Turnier aufgenommen. Sollten Fragen offen bleiben, sind diese hoffentlich bereits unten beantwortet. Falls nicht, schreib uns eine E-Mail und wir beantworten Deine Frage innerhalb eines Tages.

bildet den Kern des  Gersthofer Ballon-Cups. In ihr sind alle Regeln und Formalien zum Turnier aufgenommen. Sollten Fragen offen bleiben, sind diese hoffentlich bereits unten beantwortet. Falls nicht, schreib uns eine E-Mail und wir beantworten Deine Frage innerhalb eines Tages.

Fragen zum sportlichen Teil des Turniers

Frage: Sind auch Spieler unter 18 Jahren zum Turnier zugelassen?
Antwort: Klar, auch Jugendliche dürfen mitspielen. Das Mindestalter am Turniertag beträgt 14 Jahre.

Frage: Sind auch Spieler zum Turnier zugelassen, die gar nicht oder bei einem ausländischen Badmintonverein gemeldet sind?
Antwort: Das Turnier ist für alle Spieler offen. Liegt eine Meldung für den Spielbetrieb vor, ist diese Grundlage für die Klasseneinteilung.

Frage: Kann in der Charlie-Klasse auch mit Plastikbällen gespielt werden?
Antwort: Nein, es sind ausschließlich vom BBV für die laufende Saison zugelassenen Naturfederbälle erlaubt, die von den Teilnehmern zu stellen sind. Der Ausrichter hält Naturfederbälle der Marke YangYang 202 zu 23,00 €/Dutzend zum Verkauf bereit (in Rollen).

Frage: Gibt es einen Schiedsrichter pro Spiel?
Antwort: Auch beim Ballon-Cup gilt „fair play“! D.h. die Spieler treffen im gegenseitigen Einvernehmen die Spielentscheidungen. In Eskalationsfällen und bei Fragen zur Regelkunde steht Referee Robert Nebel zur Verfügung.

Frage: Muss bis zur Siegerehrung geblieben werden?
Antwort: Aufgrund des Turniersystems wird die Dauer zwischen dem letzten Spiel einer Spielklasse/Disziplin überschaubar sein. So kann bspw. in der Zwischenzeit geduscht werden, um den Siegern im Anschluss zu gratulieren.

Frage: Gibt es Trostpreise für den letzten Platz?
Antwort: Nein, die letztplatzierten Doppel werden nicht separat hervorgehoben.

Fragen zum organisatorischen Teil des Turniers

Frage: Gibt es eine Teilnehmer-Obergrenze für das Turnier?
Antwort: Je nach Anzahl der Meldungen, behalten wir uns eine Begrenzung der Teilnehmer vor. Ein Meldestopp wird dann eintreten, wenn in einer Spielklasse/Disziplin Kapazitätsgrenzen erreicht werden, die einem reibungslosen Ablauf des Turniers entgegenstehen. Im diesem Falls werden weitere Meldungen in der jeweiligen Spielklasse/Disziplin nicht mehr möglich sein. Des Weiteren wird es einen entsprechenden Hinweis auf der Internetseite geben.

Frage: Wann ist das Turnier voraussichtlich zu Ende?
Wir planen mit einem Turnierende am Samstag bis spätestens 18:00 Uhr (ggf. ändern, nach Abstimmung), am Sonntag bis spätestens 17:00 Uhr. Je nach Meldezahl kann das Turnier aber auch vorher oder etwas später zu Ende gehen.

Frage: Wo kann ich parken?
Antwort: Es können die Parkplätze des benachbarten Paul-Klee-Gymnasiums bzw. die Parkplätze am Festplatz Gersthofen genutzt werden.

Frage: Kann bei einer zweitägigen Teilnahme in der Halle übernachtet werden?
Antwort: Aus versicherungsrechtlichen Gründen ist eine Übernachtung in der Halle nicht möglich. Quartiere in Gersthofen:

Gasthof KaiserkroneGasthof SternStadthotel GersthofenHotel Römerstadt
Hotel Asgardibis Budget Gersthofer Auszeit

Frage: Gibt es einen Besaitungs-Service?
Antwort: Nein, jedoch können Schläger während des Turniers getestet und käuflich bei Badmintonequipment Stefan Heß erworben werden.

Frage: Gibt es eine warme Verpflegung?
Antwort: Von Beginn bis Ende des Turniers werden zu bezahlbaren Preisen Kuchen, Brötchen, Salate und warme Speisen angeboten, so dass sich alle Sportler ordentlich stärken können. Des Weiteren werden alkoholfreie Getränke und Bier angeboten.

Frage: Gibt es auch vegetarische Speisen?
Antwort: Fleisch- und Nicht-Fleisch-Esser erwartet jeweils ein reichhaltiges Speisenangebot. Beim kulinarischen Angebot achten wir darauf, dass auch Vegetarier auf ihre Kosten kommen. Dies gilt insbesondere für die warmen Gerichte zur Mittagszeit.